Wir, das sind mein Mann, meine Tochter und ich mit unseren

Labbis Nice Kaba, Kenya, Bagheera, Chamina , Ella und

zur Zeit noch der schwarze Rüde Einstein.

 

Wir wohnen in Alpen-Bönninghardt umgeben von Feldern und der

Leucht, einem Waldgebiet hier am Niederrhein.

 

                      

                                   

 

 

Seit 2002 bereichern Labbis unser Leben. Auf Wunsch unserer

Tochter Janna zog  zuerst Trixie bei uns ein. 

Nach knapp 3 Jahren erhielten wir vom Tierarzt die Diagnose "beginnender Herztod" . Das war ein Schock für uns alle drei .

Nach reiflicher Überlegung entschieden wir gemeinsam: ein 2. Hund

muss dazu kommen.

Die Bedenken, dass Trixie damit überfordert wäre bestätigten

sich nicht.

So zog Nice Kaba of Angelgoods, eine braune Labradorhündin, bei uns ein.

Trixie schien durch den jungen Artgenossen  wieder neuen Lebenswillen

zu entwickeln. Natürlich brauchte sie auch Medikamente, die ihre

Herzschwäche etwas verbesserten, aber Nice war nach kurzer

Eingewöhnungszeit ein sehr wichtiger Faktor für Trixie.

Beide waren ein eingespieltes Team.

Leider kam dann doch der Zeitpunkt ,dass wir Trixie gehen lassen mussten.

Mittlerweile waren einige Jahre vergangen und 2011 entschlossen wir uns, wieder eine gelbe Labbihündin  bei uns aufzunehmen.

So zog im Sommer 2011 Kenya of Lovely Green bei uns ein.

 

Der nächste Schritt war nun die Zucht.

Nach einigen Hindernissen fiel im November 2012 der erste Wurf.

Aus diesem Wurf haben wir Bagheera  behalten.

Im Februar 2014 bekam Kenya das erste Mal Welpen.

Auch hier konnten wir uns nicht von allen Welpen trennen 

und so blieb Chamina bei uns.

Mittlerweile ist der E-Wurf bei uns gefallen und eine Hündin sollte bei uns bleiben. Die Wahl fiel auf Ella. 

Mit 9 Wochen wurde der schwarze Rüde Einstein krank und für mich war klar, Einstein wird nur abgegeben, wenn er wieder ganz gesund ist.

Mit 16 Wochen ist er ein gesunder, quicklebendiger kleiner Labrador so, dass er nun in ein neues Zu Hause umziehen könnte. Es fällt mir unsagbar schwer den Zwerg ihn andere Hände zu geben.

 

 

Zur Zeit bilden alle sechs zusammen  ein sehr hamonisches Rudel.

 

 

Uns ist es vor allem wichtig gesunde, typvolle Labradore mit

dem "will to please" zu züchten, die aber insbesondere auch als

" Familienhunde" das Leben bereichern .

Die Schönheit soll da natürlich auch nicht fehlen.

 

Wir züchten im LCD unter dem Dachverband des VDH / FCI.

Auch im DRC sind wir Mitglied. 

 

 

 

                                           

                   

 

            

               

                             

                                    

 

 

   

                    Deutscher Retriever Club e. V.